Champignon-Paprika-Geschnetzeltes

Rezept: Champignon-Paprika-Geschnetzeltes

Als Kind habe ich es immer geliebt, wenn es Geschnetzeltes zu essen gab. Mit Hähnchenfleisch und brauner Sauce. Hmmm. Gerade in der kalten Jahreszeit finde ich das Gericht immer noch super lecker und von Innen heraus wärmend. Einziger Nachteil: In den meisten Rezepten für Geschnetzeltes ist kein Gemüse drin. Vielleicht eine Zwiebel und ein bisschen Knoblauch wenn es hoch kommt. Als Kind war mir das höchst willkommen, aber mittlerweile stehe ich total auf knackiges Gemüse und bunte Gerichte. Es war Zeit für mich, ein Rezept für Champignon-Paprika-Geschnetzeltes zu kreieren. Ich hoffe, wir bleiben nicht die einzigen, denen es schmeckt.

Winterzeit ist Pilzzeit

Es gibt einfach Gemüse- und Obstsorten, die schmecken zu bestimmten Jahreszeiten am besten. Zum Beispiel Kürbis im Herbst, Him- und Heidelbeeren im Sommer und Spargel im Frühling. Im Winter schmecken mir Pilze, besonders Champignons, irgendwie noch besser als zu anderen Jahreszeiten. Es war also unausweichlich, diese ins Geschnetzelte zu integrieren. Doch bunt wäre das Essen deswegen noch lange nicht.

Paprika als Farbtupfer

Die passende Farbe für das Champignon-Paprika-Geschnetzelte kommt eben von den schönen Nachtschattengewächsen mit den nervigen Kernen im Inneren. Ob rot, gelb, orange, grün oder gemischt. Ein paar Paprikastreifen hellen auch die dunkelste braune Sauce auf. Bei uns ist es die rote geworden. Zudem haben wir noch eine dicke Möhre mit verwendet. Dazu sollte eigentlich Schnittlauch zur Garnitur verwendet werden. Aber weil leider ausverkauft, musste die Gartenkresse einspringen.

Champignon-Paprika-Geschnetzeltes – Zutaten (für vier Portionen)

  • 250 g Reis 
  • 300- 400 g Hähnchen (auch Fleischersatz ist mittlerweile eine wirklich leckere Alternative)
  • Eine Zwiebel
  • Zwei Knoblauchzehen
  • Ein bis zwei Paprikaschoten (je nach Größe)
  • Eine dicke Möhre
  • 250 g Champignons
  • Ein Bund Schnittlauch oder alternativ Gartenkresse
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Sahne/ Creme Fine
  • Etwas Pflanzenöl (Raffiniertes Rapsöl ist zum Braten bei hohen Temperaturen geeignet) 
  • Salz, Pfeffer
  • Etwas Chili 

Champignon-Paprika-Geschnetzeltes – Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. 
  2. Paprika in Streifen schneiden, Champignons vierteln und Möhre in kleine Stücke schneiden.
  3. Anschließend Wasser für die Gemüsebrühe aufsetzen.
  4. Währenddessen den Reis nach Packungsanweisung kochen. 
  5. Zwiebel und Knoblauch in einem Wok oder Kochtopf in etwas Öl anbraten.
  6. Danach die Möhrenstücke dazu geben und durchgängig wenden.
  7. Nach wenigen Minuten die Champignons und die Paprikastreifen hinzugeben. 
  8. Alles bei mittlerer Temperatur braten und dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Sahne/ Creme Fine hinzugeben.
  9. Aufkochen lassen und anschließend bei niedriger Temperatur für 15 – 20 Minuten köcheln lassen.
  10. Währenddessen das Hähnchen/ den Hähnchenersatz in etwas Öl kross durchbraten. 
  11. Wenn das Hähnchen/ der Hähnchenersatz durchgebraten ist, alles miteinander vermischen und mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. 
  12. Jetzt muss nur noch der Schnittlauch geschnitten bzw. die Gartenkresse abgerupft werden. Das Essen auf Tellern anrichten und mit dem Grünzeug garnieren.
  13. Guten Appetit :-)