Beiträge

Selbsttest zum Abnehmen

Selbsttest zum Abnehmen

Selbsttest – 5 Fragen zu Selbsteinschätzung

Die Idee zum heutigen Blogbeitrag kam mir als ich über folgendes Problem nachdachte: Häufig kommen Menschen zu mir in die Ernährungsberatung und -therapie, die ihr Gewicht reduzieren wollen. Für viele Menschen ist das Ziel weiter abzunehmen jedoch {genetisch} überhaupt nicht realisierbar. Zumindest nicht auf eine gesundheitsförderliche und nachhaltige Art und Weise. Die Folge ist Enttäuschung. Qualifizierte Ernährungsberater*innen haben dann die undankbare Aufgabe den Kient*innen klar zu machen, dass ihre angestrebte Idealfigur außer Reichweite liegt. Das ist frustrierend für beide Seiten. Daraus ist die Idee entstanden, einen Selbsttest zu entwickeln. Was wäre, wenn eine Möglichkeit bestünde, zumindest Pi mal Daumen festzustellen, ob eine Veränderung von Gewohnheiten zum Abnehmen überhaupt realistisch ist? Weiterlesen

Körperfett - ein unterschätztes Organ

Körperfett – ein unterschätztes Organ

Körperfett – ein unterschätztes Organ

Wenn wir im gesellschaftlichen Diskurs über Körperfett sprechen, dann nahezu ausschließlich im negativen Sinne. In besagtem Diskurs wird stets darüber gefachsimpelt, wie man das Körperfett möglichst schnell, effektiv und langanhaltend loswerden könne. Trotz der Vielzahl verfügbarer Diäten ist Körperfett für die meisten Abnehmwilligen der absolute Endgegner. Es gilt als hässlich, nervig und ungesund. Aber was wäre, wenn Fett auch positive, schützende Eigenschaften hätte? In diesem Blogbeitrag widmen wir uns dem unterschätztesten Organ im menschlichen Körper und schneiden die Frage an, wie das Körperfett einen so schlechten Ruf bekommen konnte. Weiterlesen

Tischgespräche

Tischgespräche – Essen ist mehr

Tischgespräche

Der Schauspieler Walter Matthau bringt mit dem folgenden Zitat etwas Wichtiges auf den Tisch. Es geht nämlich nicht nur um die physiologische Qualität der verzehrten Lebensmittel und Mahlzeiten. Tischgespräche sind für das gute Leben weitaus wichtiger, als die naturwissenschaftlichen Ernährungswissenschaften uns glauben machen möchten.

Für ein gutes Tischgespräch kommt es nicht so sehr darauf an, was sich auf dem Tisch, sondern was sich auf den Stühlen befindet.
– Walter Matthau –

Weiterlesen

Intuitives_Essen - Mehr als nur ein Trend?

Intuitives Essen – Mehr als nur ein Trend?

Intuitives Essen

Intuitives Essen liegt total im Trend. In großer Aufregung, mit viel Begeisterung und Engagement werden „Die 10 Prinzipien des intuitiven Essens“ gefeiert. Diäten, damit verbundene Zwänge und Regeln werden kritisiert und größtenteils abgelehnt. Die Verfechter*innen des intuitiven Essens schreiben sich auf die Fahnen einen anderen Umgang mit Essen und Körpern zu etablieren. Es versprüht einen Hauch von Revolution. Was hat es mit dem Trend zum intuitiven Essen genau auf sich? Was sagt die wissenschaftliche Evidenz? Und was denkst du, ist intuitives Essen mehr als nur ein Trend? Weiterlesen

Sein Leben nähren

Sein Leben nähren

Sein Leben nähren

Was heißt es eigentlich sich zu ernähren? Im gesellschaftlichen Diskurs ist Ernährung in vielen Kreisen ein absolutes Trendthema. Egal, wo man hinschaut oder zuhört, ob digital oder analog, überall wird über die „richtige“ Art und Weise sich zu ernähren gesprochen. Dabei wird das Wort „richtig“ auf verschiedene Arten und Weisen verwendet und dient dann dem Erreichen von Zielen. Es geht dann um Nachhaltigkeit, Gesundheit und Schlankheit. Ernährung wird dadurch künstlich mit Bedeutung aufgeladen. Aber was bedeutet es eigentlich ursprünglich, sein Leben zu nähren? Weiterlesen

Gewichtsregulation und Abnehmen

Gewichtsregulation und Abnehmen

Gewichtsregulation und Abnehmen

Im heutigen Blogbeitrag werden wir die sensiblen Themen „Abnehmen“ und „Gewichtsregulation“ in den Blick nehmen. Es soll hier jedoch keineswegs darum gehen, die „10 neuesten Abnehmtricks“ zu enthüllen. Stattdessen werden wir kritisch betrachten, ob nachhaltig und langanhaltend Gewicht zu verlieren überhaupt eine realistische Möglichkeit ist. Wie denkt die Wissenschaft über Gewichtsregulation? Welche Hinweise können wir aus der Ernährungspsychologie, der Neurowissenschaft, der Biologie und vielleicht sogar der Philosophie ziehen? Wenn du dich schon immer gefragt hast, warum gerade bei dir das Abnehmen nie langfristig funktioniert, könnte dieser Blogbeitrag zu deinem inneren Frieden beitragen.

Weiterlesen

Qualifizierte Ernährungsberatung

Qualifizierte Ernährungsberatung

Qualifizierte Ernährungsberatung

Für die meisten Menschen klingt Ernährungsberatung nicht besonders verführerisch. Verständlich. Essen ist immerhin eine private Angelegenheit und darüber möchte man nicht mit jedem sprechen. Wenn sich Menschen entscheiden, über Privates zu sprechen, dann mit jemandem, zu dem sie eine gute Beziehung pflegen. Empirisch hat sich die zwischenmenschliche Beziehung als das wichtigste Element eines erfolgreichen Beratungsverlaufs erwiesen. In diesem Blogbeitrag möchte ich das komplexe Thema „qualifizierte Ernährungsberatung“ aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Viel Spaß beim Lesen oder Hören. Weiterlesen

Gesunder Geist - gesunder Körper?

Gesunder Geist im gesunden Körper?

Gesunder Geist im gesunden Körper?

Das Thema „Gesundheit“ beschäftigt nicht nur unsere aufgeklärte, moderne Welt. Bereits im antiken Griechenland und im alten Rom hatten intelligente Menschen weise Gedanken zum gesunden und guten Leben. Eine Beobachtung, die an sich nicht weiter überraschend ist, lautet, dass in einem gesunden Körper auch ein gesunder Geist wohne. Diese wurde zu einer Art Lebensweisheit, einem geflügelten Wort im lateinischen Sprachgebrauch:

„Mens sana in Corpora sank – In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist.“
– 
Lateinisches Sprichwort –

Fragen und Zusammenhänge

Schauen wir uns die deutsche Übersetzung jedoch ein wenig genauer an, ergeben sich ein paar interessante Fragen und Zusammenhänge:
Ist der Satz eigentlich wahr oder klingt er nur schön? Außerdem, dass in einem gesunden Körper ein gesunder Geist wohnen soll, bedeutet ja nicht zwangsweise, dass dieser Zusammenhang eindimensional ist. Wohnt also ein gesunder Geist auch stets in einem gesunden Körper? 

Gesunder Geist ≠ gesunder Körper

Schwierige Frage. Gerade im fortgeschrittenen Alter scheinen die Gesundheit von Körper und Geist in unterschiedliche Richtungen weisen zu können. Das wohl beste Beispiel für diese Differenzierung liefert wohl die Person Stephen Hawking. Körperlich unter der Krankheit ALS leidend, war er den Großteil seines Lebens weder zum Laufen, noch zum Sprechen und Atmen selbstständig in der Lage. Sein Geist hingegen war bemerkenswert agil. 

However difficult life may seem, there is always you can do and succeed at. (Wie schwer das Leben auch sein mag, es gibt immer etwas, das du tun und in dem du erfolgreich sein kannst.)”
– Stephen Hawking –

Gelingendes menschliches Leben

Stephen Hawking ist jedoch nicht gerade das typische Beispiel für ein gelingendes menschliches Leben. Auch wird es sicherlich psychisch kranke Menschen geben, die in einem hochfunktionalen, gesunden Körper leben. Insbesondere das Beispiel von Stephen Hawking zeigt, dass es keine vollständige Korrelation gibt. Aber im Normalfall ist die Betrachtung, die in dem obigen Zitat steckt zumindest nicht vollständig falsch, oder? 

Gesunder Geist und Körper – Korrelation

Eine starke Korrelation zwischen einem gesundem Körper und Geist ist nicht von der Hand zu weisen. Wenn wir nicht unter einer schweren körperlichen Erkrankung wie ALS leiden, ergibt sich nämlich durchaus ein Zusammenhang zwischen körperlicher und geistiger Gesundheit. Zumindest, wenn wir geistige Gesundheit mit Lebensfreude, Kreativität und Begeisterungsfähigkeit assoziieren, wie es die humanistische Psychologie tut. Dieser Zusammenhang lässt sich deduktiv herleiten:

„Wer sein Leben liebt, muss sich nicht zur Gesundheit zwingen. Er oder sie wird diese viel mehr ganz automatisch suchen und nach Möglichkeit positiv beeinflussen. Denn je stärker man sein Leben liebt, desto mehr wünscht man sich, das es möglichst lange andauert.“

Bariatrische Operationen: Eine Übersicht

Bariatrische Operationen: Eine Übersicht

 

Bariatrische Operationen

Bariatrische Operationen zur Bekämpfung von Adipositas sind schwer im Trend. Seit den 1950er Jahren beschäftigen sich Adipositasforscher mit invasiven Verfahren zur Reduktion von starken Körperfettansammlungen im menschlichen Körper. Seitdem wurden verschiedene Operationsmethoden entwickelt und ausprobiert. Ich möchte in diesem Blogbeitrag jedoch nicht allzu tief auf die einzelnen Methoden eingehen. Stattdessen unternehme ich den Versuch, bariatrische Operationen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Viel Spaß beim Lesen und danke für deine Aufmerksamkeit (Auch als Audio verfügbar). Weiterlesen

Voltaire zur Gesundheit

In der einen Hälfte unseres Lebens opfern wir die Gesundheit, um Geld zu erwerben; in der anderen opfern wir Geld, um die Gesundheit wieder zu erlangen. Und während dieser Zeit gehen Gesundheit und Leben von dannen. – Voltaire –

Voltaire zur Gesundheit

Bereits der französische Philosoph Voltaire (1694 – 1778) befasste sich mit dem Thema Gesundheit. Dabei erkannte er den Wert von Gesundheit an. Allerdings erkannte Voltaire auch die Sinnlosigkeit, die in dem Unterfangen liegt, seine Gesundheit dem Geld zu opfern. Nur, um im Anschluss das verdiente Geld zum verzweifelten Erwerben von Gesundheit wieder zu verbrauchen. Voltaire stellte zudem fest, dass während all diesem Aufwand das Leben von dannen zieht. Zu realisieren, dass Gesundheit und Leben vergehen, egal wie sehr wir uns um ihre Erhaltung bemühen, kann deprimierend sein. Aber diese Erkenntnis kann auch befreiend wirken.

Gesundheit als Imperativ

Voltaire ist seit fast 250 Jahren tot. Seit seinem Dahinscheiden hat Gesundheit einen enormen gesellschaftlichen Wertzuwachs erfahren. Denn in unserer modernen Gesellschaft ist Gesundheit zum Statussymbol avanciert. Gesellschaftliche Anerkennung wird nicht nur mit Schlankheit, sondern auch mit Gesundheit verbunden. Das Paradoxe an dieser modernen Maxime ist, dass die Fokussierung auf Gesundheit, krank macht. Warum fordert unsere Gesellschaft etwas so paradoxes ein?

Voltaire und Sterben

Vielleicht fordert unsere Gesellschaft Gesundheit deswegen so vehement ein, weil ihre Mitglieder Angst vor dem Sterben haben. Manchmal scheint es mir, als wenn die unbewusste Angst vor dem eigenen Tod eine eigene Dynamik hervorriefe. Als wollte unsere Gesellschaft den Tod so verzweifelt besiegen, dass ihre Mitglieder zunehmend vergessen zu leben. Voltaire scheint dies mit seinem letzten Satz anzudeuten:

…Und während dieser Zeit gehen Gesundheit und Leben von dannen.

Eine ergänzende Erklärung könnte der ewige Steigerungszwang der Moderne liefern. Nicht nur Wirtschaftswachstum soll unendlich sein. Mittlerweile hat der Steigerungszwang auch unser Privatleben erreicht. Was das Dogma des ewigen Steigerungszwanges im globalen Maßstab anrichtet, lässt der Klimawandel erahnen.

Wenn es aber darum geht, Gesundheit (und Schlankheit) ebenso zu maximieren wie unser Wirtschaftswachstum, was richtet der Steigerungszwang dann mit uns als Individuen an?