Beiträge

Einsam zu speisen macht leicht hart und roh - Walter Benjamin -

Speisen: Lieber in Gemeinschaft

Einsam zu speisen macht leicht hart und roh.
– Walter Benjamin –

Der wohl tragischste Philosoph der Frankfurter Schule, Walter Benjamin, hat mit diesem Zitat den Nagel auf den Kopf getroffen. In lediglich acht Worten beschreibt er anschaulich, wie wichtig es für uns Menschen ist, miteinander in Kontakt zu treten. Dabei erkannte er auch die große Bedeutung des gemeinsamen Essens. Ein wenig Ernährungsphilosophie zum Speisen gefällig?

Weiterlesen

Rezept: Spaghetti-Champignons-Pfanne

Spaghetti-Champignons-Pfanne

Rezept: Spaghetti-Champignons-Pfanne mit frischem Spinat und Pinienkernen (für 4 Portionen)

Diese Spaghetti-Champignons-Pfanne weist durch den aromatischen Frischkäse eine cremige Konsistenz auf, die uns hervorragend gemundet hat. Wenn Du es noch bunter mag, kann Du das leckere Pilzgericht noch mit geviertelten Cocktailtomaten dekorieren. Ich persönlich mag die cremige Konsistenz der Frischkäse-Sauce am liebsten mit einem ordentlichen Schärfegrad. Aber Vorsicht: Ich unterschätze jedes Mal, wie viel Schärfe eine kleine Chili-Schote entfalten kann.

Wir wünschen dir/euch viel Spaß beim Nachkochen.  Weiterlesen

Gefüllte Paprika mit Couscous

Gefüllte Paprika mit Couscous

Gefüllte Paprika mit Couscous

Heute gab es bei uns eine Variante eines ziemlichen Klassikers: gefüllte Paprika. In unserer Variante ist sie mit Couscous gefüllt, Reis bietet sich jedoch auch an. Aber auch Hack ist möglich. Für die Vegetarier*innen unter uns, ist natürlich auch vegetarisches Hack eine gute Option. Dazu passt eine feurig scharfe Tomatensauce und/oder ein knackiger Salat. Aber auch deine eigenen kreativen Ideen kannst Du gerne mit in das Rezept einfließen lassen. Weiter unten findest Du unsere Variante des Rezepts für gefüllte Paprika.

Viel Spaß beim Ausprobieren :-) Weiterlesen

Essen früher - essen heute

Essen früher – essen heute

Essen früher – essen heute

Mein Lieblingsopa hat früher gerne eine Geschichte erzählt. Aus einer Zeit in der er als kleiner Junge seinen großen Brüdern Essen zur Arbeit bringen musste. An einem schönen Sommertag gab es Erbseneintopf, der meinem kleinen Opa leider auf dem Weg zur Baustelle runterfiel. Was tun?
Klein-Opa kratzte die Eintopfreste vom Weg und lieferte das Essen trotzdem bei seinen Brüdern ab. Das Manöver fiel leider auf, da die Brüder auf dem Rückweg den Rest vom verspeisten Eintopf- und somit auch eine Begründung für den sandigen Geschmack, auf dem Boden fanden. Aber was erzählt uns diese Geschichte über essen früher und essen heute?

Weiterlesen