Gefüllte Paprika mit Couscous

Gefüllte Paprika mit Couscous

Gefüllte Paprika mit Couscous

Heute gab es bei uns eine Variante eines ziemlichen Klassikers: gefüllte Paprika. In unserer Variante ist sie mit Couscous gefüllt, Reis bietet sich jedoch auch an. Aber auch Hack ist möglich. Für die Vegetarier*innen unter uns, ist natürlich auch vegetarisches Hack eine gute Option. Dazu passt eine feurig scharfe Tomatensauce und/oder ein knackiger Salat. Aber auch deine eigenen kreativen Ideen kannst Du gerne mit in das Rezept einfließen lassen. Weiter unten findest Du unsere Variante des Rezepts für gefüllte Paprika.

Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

Zutaten für 4 gefüllte Paprika: 

  • 180g Couscous
  • 4 Paprika
  • 2 EL Olivenöl
  • 150g Schafskäse
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 El Zitronensaft
  • 400 ml Gemüsebrühe

Zubereitung von 4 gefüllten Paprika

  1. 250 ml Brühe zum Kochen bringen und den Couscous einrühren. Anschließend vom Herd nehmen und zugedeckt für 10 Minuten quellen lassen.
  2. Paprika vorbereiten, dazu den „Deckel“ der Paprika öffnen, Kerngehäuse und Trennwende entfernen, anschließend waschen und abtrocknen
  3. Couscous mit einer Gabel auflockern und in eine Schüssel geben, anschließend den Schafskäse hinzugeben und mit Salz/Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Anschließend die Paprikaschoten befallen und in eine ofenfeste , etwas gebutterte Form geben und die restliche Brühe dazugeben.
  4. Im Ofen (Mitte, Umluft 160 Grad) 35-40 Minuten garen. Die gefüllten Paprika mit Petersilie garnieren. Guten Appetit 🙂

Genießen der gefüllten Paprika

Beim Kochen und Essen kommt es nicht nur auf die Zutaten an. Auch die Atmosphäre, und ganz besonders die Menschen, mit denen wir diesen Akt genießen, machen ein Essen zu etwas Besonderem. Unser gefüllte-Paprika-Rezept bietet sich besonders an, wenn man die Zeit im Backofen nutzt, um gute Gespräche zu führen, zusammen zu lachen und vielleicht schon mal ganz unvernünftig mit einem Wein anzustoßen.
Wir sind jedoch davon überzeugt, dass Du selbst weiß, wie Genuss für dich aussieht. Dementsprechend hören wir jetzt mit den guten Ratschlägen auf. Tu das, was dir gut tut. Und was das ist, weißt Du selbst am Besten. Hör auf dich selbst und vertrau deinem Körper.

Guten Appetit 🙂