Beiträge

Gewichtsregulation und Abnehmen

Gewichtsregulation und Abnehmen

Gewichtsregulation und Abnehmen

Im heutigen Blogbeitrag werden wir die sensiblen Themen „Abnehmen“ und „Gewichtsregulation“ in den Blick nehmen. Es soll hier jedoch keineswegs darum gehen, die „10 neuesten Abnehmtricks“ zu enthüllen. Stattdessen werden wir kritisch betrachten, ob nachhaltig und langanhaltend Gewicht zu verlieren überhaupt eine realistische Möglichkeit ist. Wie denkt die Wissenschaft über Gewichtsregulation? Welche Hinweise können wir aus der Ernährungspsychologie, der Neurowissenschaft, der Biologie und vielleicht sogar der Philosophie ziehen? Wenn du dich schon immer gefragt hast, warum gerade bei dir das Abnehmen nie langfristig funktioniert, könnte dieser Blogbeitrag zu deinem inneren Frieden beitragen.

Weiterlesen

Wissenschaft & Ehrfurcht

Wissenschaft & Ehrfurcht

Wissenschaft und Ehrfurcht

„Die Einsichten der Wissenschaft liefern uns mehr und nicht weniger Gründe, der Natur gegenüber Ehrfurcht, Achtung und Ehrerbietung zu empfinden“

Ich finde dieses Zitat von Roger Sperry sehr gelungen. In meinen Augen spricht Sperry zwei bedeutende und aktuelle Themen an:

  1. Die Wissenschaft sollte die Welt neugierig erforschen, sie betrachten und wahrnehmen. Aber nicht allein, um die Natur zu beherrschen und sie sich untertan zu machen. Sondern auch, um sie und sich selber besser zu verstehen. Zu diesem Verstehen gehört auch, auf emotionaler Ebene zu begreifen, wie wunderbar komplex das biologische Leben ist.
  2. Im Begreifen der unfassbaren Zufälle, die unser menschliches Leben überhaupt erst bedingen und ermöglichen, bleibt nur die Möglichkeit, Ehrfurcht zu empfinden.

Roger Sperry…

… ist ein amerikanischer Neurobiologe. Für seine Forschungsarbeiten am lebendigen Gehirn erhielt er im Jahr 1981 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin. Roger Sperry fand heraus, dass Patienten mit schwerer Epilepsie enorm vom Durchtrennen des Gehirnbalkens profitierten. Es klingt brutal  200 Millionen Nervenfasern im Gehirn zu durchtrennen. Aber das Verfahren hat sich bis heute bewährt. In Deutschland wird die Operation ca. 12 Mal jährlich durchgeführt.

Unser Gehirn

Ehrfurcht muss Roger Sperry empfunden haben, als er herausfand, dass die zwei Gehirnhälften ziemlich unterschiedlich sind. Denn ihre Funktionen unterscheiden sich stark voneinander. Die linke Gehirnhälfte ist laut Sperry eher auf analytische und sprachliche Fähigkeiten spezialisiert. Die rechte Hemisphäre sei dagegen  eher für künstlerische Fähigkeiten und räumliches Vorstellungsvermögen verantwortlich. Außerdem kommuniziert deine linke Gehirnhälfte mit deiner rechten Körperseite und andersherum.

Wissenschaft & Ehrfurcht vor dem Gehirn

Die Forschungsarbeiten von Sperry und seinem Kollegen Gazzaniga waren vor gut 50 Jahren revolutionär. Heute sind ihre Erkenntnisse Allgemeingut der Wissenschaft. Die beiden Forscher arbeiteten lange Jahre mit ihren Split-Brain-Patient*innen und haben einige einige  Anekdoten aus diesen Tagen zu erzählen. Denn unsere Gehirnhälften können unterschiedliche Wünsche haben. Wenn die beiden nicht mehr miteinander sprechen können, holt schon mal die linke Hand ein T-Shirt aus dem Regal. Nur damit die rechte Hand es anschließend wieder auf den Boden werfen kann. Aber so witzig man diese Anekdote auch finden mag, ist es nicht umso ehrfurchtserbietender, wie dieses Organ da in unserem Kopf tagtäglich seine Arbeit erledigt?