Zitat: Fastenkur

Fastenkur auf morgen verschieben

„Morgen nennt man den Tag, an dem die meisten Fastenkuren beginnen.“ 

Mal schnell ´ne kleine Fastenkur?

Wer kennt es nicht? Da ist man (mal wieder) unzufrieden mit seinem äußeren Erscheinungsbild und möchte etwas verändern. Schnell kommt einem der Gedanke an eine Fastenkur oder Diät in den Sinn. Eben mal schnell die überflüssigen Kilos verlieren und sich dann endlich wohl fühlen. Anbieter, die so etwas versprechen, gibt es zu Genüge. Diese Versprechungen haben einen riesigen Ballon aufgeblasen, die den Anbietern viel Geld einbringen. Aber haben die Konsumenten etwas davon? Gibt es Diäten die funktionieren können? Oder ist es vielleicht schlauer, jede Fastenkur auf morgen zu verschieben?

Abnehmen. Und dann?

Diäten führen nach kurzem Gewichtsverlust meist wieder zu einer erheblichen Gewichtszunahme und zu neuem Rekordgewicht. Das nennen wir dann Jojo-Effekt. Des Weiteren führen Diäten nicht selten zu Essstörungen. Bei der ersten Option wird man von Diät zu Diät dicker. Und bei der zweiten Option entwickelt man eine psychische Erkrankung mit erheblichem Leidensdruck. Das klingt beides nicht empfehlenswert.
Nach und nach verbreitet sich jedoch die wissenschaftliche Erkenntnis darüber, dass Diäten zum Scheitern verurteilt sind. Wenn wir unseren Körper zum Hungern zwingen, holt er sich später zurück, was wir ihm vorenthalten haben. Und vielleicht kennst Du ja auch das Gefühl, dass man eben die Lebensmittel, die man sich verbietet, umso mehr begehrt. Wir bleiben wohl zum Teil für immer Kinder. Das macht eben die verbotenen Lebensmittel besonders attraktiv.

Fastenkuren auf morgen verschieben…

… und zwar bitte für immer. Diäten bringen nur einen kurzfristigen Erfolg, aber zu welchem Preis?
Vielleicht ist es ja sogar klug, die Fastenkur bzw. Diät für immer auf morgen zu verschieben. Wir sollten lieber langfristig denken und versuchen uns und unsere Bedürfnisse selber besser zu verstehen. Möglicherweise führt dieser Prozess zu neuem Verhalten und anderen Gewohnheiten. Vielleicht führt er uns aber auch zu mehr Zufriedenheit mit dem Status Quo.
Beides ist in Ordnung. Was nicht in Ordnung ist, den Menschen falsche Versprechungen zu machen.